Die kraftvolle WIRkung

Eine gesunde Erde ist möglich.

Die kraftvolle WIRkung als Teil der Projektwoche Potentialentfaltung durch ganzheitliche Berufsorientierung ist die Intensiveranstaltung im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung des n Kollektivs vor.

Das Pariser Abkommen von 2015 zeigt uns recht klar, was wir tun sollten. Die meisten Menschen sind sich auf dieser Ebene einig. So wie die Situation auf der Erde ist, kann und wird sie nicht bleiben. Nach Untersuchungen in mehreren Bundesländern ist die Biomasse der Fluginsekten seit 1989 um bis zu 80 Prozent zurückgegangen. Davon ist auch die Honigbiene betroffen. Ein Insekt, das bedroht ist vom heutigen Lebensstil der derzeitigen Welt. Dies muss und wird sich ändern.

Doch wie sieht dann ein gesunder Lebensstil, eine gesunde Welt aus?

Wie sieht eine Welt aus, in der die Honigbiene liebend gern zuhause ist?

Die von uns behandelte Ausgangsfrage ist deswegen:  
Was gilt es alles zu beachten, um den Radius von 2 bis 3 Kilometern -so groß ist ihr Fluggebiet- um das Herz jedes Bienenvolkes nachhaltig zu gestalten
?

Diese Frage zieht sich durch die darauf aufbauenden Projekttage als roter Faden durch.

Dazu werden wir an Tag 1 die Lebenswelt der Honigbiene erkunden, an Tag 2 eine Welt ohne Honigbiene - Was bleibt? anschauen und an Tag 3 die Heimat der Honigbiene durch eine hoffnungsvolle Vision unserer potentiellen Zusammenlebens erträumen.
 

Mit den drei aufeinander aufbauenenden Projekttagen sensibilisieren wir Euch Schüler*innen für ökologische Gleichgewichte und dass wir die Erde als unsere Lebensgrundlage schützen und stützen sollten. Immer mehr von Euch ist das sowie so schon klar. Ihr seid mit diesem Bewusstsein in diese Welt geboren. Wir sehen Euch schon jetzt engagieren und emanzipieren. Wir wollen, können und werden gemeinsam mit Euch Räume öffnen, in denen ihr der Frage „Wie wollen wir leben und was können wir heute schon dafür tun?“  nachgehen dürft und Eure eigenen Antworten findet.

Durch die Projekttage lernt ihr als künftige Basis der Gesellschaft, große, langfristig wirkende Visionen Eurer idealen Welt zu entwickeln, für diese respektvoll einzutreten und mit anderen abzustimmen, kleine, lokale Lösungsansätze zu erarbeiten und daraus gemeinsame, direkt umsetzbare Handlungen abzuleiten. 


n s Vision ist es, Menschen Nachhaltigkeitswissen spielerisch anzubieten um somit Selbstermächtigung, Handlungsautonomie und Potentialentfaltung zu fördern. Auch und gerade Themen übergreifend. Klein wie die Biene fängt es an und wird groß wie die Erde. Alles gehört zusammen und lebt von und miteinander.


Daher gilt für uns:
Wir als Menschheit -Du. Ich. Wir-. sind nun gefragt uns ganzheitlich auf ein positives Zusammenleben aller Wesen der Erde auszurichten.